Skip to content

RSS sinnvoll nutzen: wie man abonniert

15. Mai 2008
tags:

Nachdem ich mich mit den Fragen befasst hatte Warum? die Verwendung von RSS grundsätzlich sinnvoll ist, Was? RSS eigentlich ist und Wofür? man es sinnvoll nutzen kann, wird es heute praktisch.

Einen RSS-Feed zu abonnieren ist einfach. Einfacher als ein E-Mail-Konto einzurichten allemal. Der Dreh- und Angelpunkt ist im Firefox dieses orangene Symbol rechts oben in der Adressleiste. Es zeigt an,dass mindestens ein Feed auf der Webseite bereitgestellt wird. Klickt man drauf öffnet sich eine neue Seite, auf der die Überschriften aller zur Verfügung gestellten Artikel zu sehen sind.

Voreingestellt bei Firefox wird einem die Möglichkeit geboten, jetzt per Klick ein Dynamisches Lesezeichen anzulegen, von dem ich im letzten Artikel schon geschrieben hatte. Mit einem Klick auf „Jetzt abonnieren“ wäre das Lesezeichen schon angelegt und man bekäme stetig aktualisiert die Überschriften der bereitgestellten Artikel angezeigt. Aber das möchte man nicht immer…

Die zweite Möglichkeit besteht darin das Drop-Down-Menü zu öffnen und einen der anderen bereitgestellten Links zu nutzen, um den Feed zu abonnieren. In dem Fall sind in Firefox die Feedreader „Bloglines“, „My Yahoo“ und „Google Reader“ voreingestellt. Alle drei sind webbasiert, d.h. sie funktionieren im Grunde wie ein E-Mail-Konto, auf das man von überall Zugriff hat. Wenn man ein Konto bei einem der Anbieter angelegt hat und sich einloggt kann man diese Möglichkeit sehr unkompliziert nutzen. In meinem Fall wird außerdem „FeedDemon“ angezeigt, ein auf dem Rechner installierter Feedreader, mit dem ich zurzeit experimentiere. Wie man daran sieht verwaltet der Firefox-Browser alle Feed-Konten zentral.

In der Adresszeile ist in diesem Zustand die URL des Feeds lesbar. Die URL für diesen Blog würde lauten: https://mlhoefer.wordpress.com/feed/. Das ist die notwendige Information für den Reader, woher er Informationen bekommen kann.

Eine dritte Möglichkeit sind kleine Schaltflächen, die ein Webseitenbetreiber in die Webseite einbinden kann. Diese Schaltflächen funktionieren genauso im eben genannten Beispiel – hat man ein Konto und ist eingeloggt ist der Feed mit einem Klick abonniert. Am Beispiel der sueddeutsche.de sieht das für eine Auswahl an Ressorts dann so aus:

Mit der URL lässt sich so ein Feed auch „per Hand“ einrichten, falls einem das lieber ist, die bequemste Weise ist allerdings per Klick auf den orangenen Button.

Das ist vor allem nützlich falls man nur eine Auswahl aus den bereitgestellten Inhalten abonnieren möchte. Das geht nicht immer automatisch (wie im obigen Beispiel), ist aber möglich und unkompliziert. Eine nützliche Funktion, die ich selbst häufiger bei „Vielschreibern“ nutze. Es reicht aus, zuerst auf der Startseite auf die gewünschte Kategorie klicken. Wenn man bspw. auf „Arbeitsorganisation“ klickt, erscheint:

https://mlhoefer.wordpress.com/category/arbeitsorganisation/

Um einen neuen Feed daraus zu machen reicht es häufig, direkt hinten dran „feed“ zu schreiben. Dann sieht das so aus:

/category/arbeitsorganisation/feed

Das reicht schon. Diese URL lässt sich ganz normal per Hand als Feed abonnieren, der nur die Kategorie „Arbeitsorganisation“ abdeckt. Voila!

Wie man das im Einzelnen per Hand machen kann weicht von RSS-Reader zu Reader voneinander ab, bei Gelegenheit stelle ich noch Möglichkeiten im nächsten Artikel zur Auswahl des RSS-Readers vor. Aber: es ist ebenfalls einfach.

Hier findet sich die Hauptseite der Artikelserie zu RSS

No comments yet

Blogger lieben Kommentare und Diskussionen! Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s