Skip to content

PDF: vollwertige Alternative zu Adobe Professional basteln

25. August 2008
tags:

Durch den Kauf eines neuen Rechners und dem damit verbundenen Zwangsumstiegs auf Vista – nicht alles schlecht – funktionierten viele Programme nicht mehr. Auch nicht mehr die leicht angejährte Adobe Professional-Version, die ich als sehr nützlich empfand. Mehrere Funktionen nutzte ich, die ich in letzter Zeit vermisste:

PDFs erstellen, aus mehreren Dokumenten eine PDF erstellen, Text markieren sowie Kommentarfelder einfügen.

Kurz: Seit heute Abend sind alle Funktionen wieder verfügbar, dank einer Mischung kostenloser (Basis-)Programmen:

PDFs direkt erstellen: Eine Möglichkeit ist der Umstieg von Microsoft Office zu Open Office. Von den Funktionalitäten durchaus mit Office 2003 vergleichbar bieten alle Programme von Open Office noch eine Funktion, die Microsoft Office bis heute nicht hat: den direkten Export in eine PDF, sehr schnell und sauber.

Eine zweite Möglichkeit ist ein separates Programm. Gefunden und getestet habe ich CutePDF, PDF Creator und FreePDF. Über CutePDF kann ich nichts schlechtes sagen, PDF Creator lief aus irgendeinem Grund nicht, die Wahl fiel auf FreePDF! Nicht unwichtig: CutePDF und FreePDF erstellten beide kleine Dateien – im Gegensatz zu manch anderen Programmen.

Mehrere Dokumente in einer PDF zusammenfassen: FreePDF ist mein Favorit, denn es ermöglicht das Zusammenfassen von mehreren Dokumenten, ist Vista-kompatibel, auch die Integration schon existierender PDFs funktioniert damit. Ganz einfach: Auf „Druck“ gehen bzw. STRG + P, im Druckmenü auf FreePDF und bestätigen. Jetzt hat man die Wahl ganz rechts die Datei für eine spätere PDF sozusagen vorzumerken. Ein Klick reicht. So mit allen Dateien verfahren, die in die PDF reinsollen, und bei der letzten den Ablageort auswählen. Achtung: Die Dateien werden genau in der Reihenfolge PDFiert in der sie angeklickt wurden.

Markieren und Kommentare: Für Textmarkierungen, Kommentare und Screenshots habe ich eine Art erweiterte Version eines PDF-Readers gefunden. PDF Exchange Viewer, eine schöne Alternative zum Adobe Reader. Wer will kann kostenpflichtig, aber immernoch günstig, rechts oben per Klick auf einen vollwertigen PDF-Maker und Adobe-Ersatz upgraden. Ich arbeite sehr gern damit.

Downloadmöglichkeiten und weiterführenden Informationen hinter jedem Link zur Software.

No comments yet

Blogger lieben Kommentare und Diskussionen! Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s