Skip to content

Schöner Bloggen (in WordPress) mit Microsoft Word 2010

4. April 2012

Durch puren Zufall stieß ich vor kurzem bei einer Schulung zu „Office 2010 mit Sharepoint 2010“ auf eine Funktion, die mir völlig unbekannt war, und die ein guter Grund ist die ehrwürdige Blogkategorie „Nützliches“ wiederzubeleben 🙂 Es ist nämlich möglich aus WORD 2010 heraus einen Artikel zu schreiben, der auf diversen Blogplattformen direkt veröffentlicht oder als Entwurf gespeichert wird.

Und noch besser daran ist: dieser Weg erweitert sogar noch die WordPress-Features, die auf WordPress.com zur Verfügung stehen. Und so geht es: WORD öffnen > Datei > Neu > Vorlage „Blogbeitrag“ > Rechts unten auf „Erstellen“ klicken.

Dann wird man aufgefordert sich eine Blogplattform auszusuchen, zu der eine Verbindung aufgebaut werden soll – habe ich schon gemacht, ohne Screenshots zu erstellen. Sorry. Sicher geht:

  • WordPress
  • Blogger
  • Typepad
  • Sharepoint-Blogs

Als nächstes kann man direkt in WORD 2010 die Blogkategorien hinzufügen, Tags habe ich keine gefunden: Klick auf „Kategorie einfügen“, sooft man will >Klick auf Pfeil rechts, dann öffnet sich ein Dropdown-Menü, das alle bislang vorhandenen Kategorien enthält.

„Homepage“ öffnet übrigens die Startseite des Blogs, mit dem man WORD 2010 synchronisiert hat, und „Vorhandenen Beitrag öffnen“ ermöglicht den Zugriff auf alle im synchronisierten Blog bislang erschienen Artikel. Der aufgerufene Artikel wird dann in WORD geöffnet, in der „Blogvorlage“-Ansicht, in der auch dieser Artikel erstellt wurde.

***

Richtig sinnvoll wird es dann im Reiter „Einfügen“, denn die Verwendung von WORD 2010 erweitert die Funktionen von WordPress.com (klar, Formatierung wie Fettdruck geht auch… ):

Z.B. gehen jetzt Tabellen, sogar mit farblicher Markierung. Geht mit WordPress.com grundsätzlich nicht:

Vergangenheit Gegenwart Zukunft
Lernt man draus Nimmt man bewusst wahr Richtet das Handeln aus

***

Graphiken: Ich hätte es nicht gedacht, aber man kann sie direkt in den Text einfügen:

Cliparts kann man ebenfalls direkt in den Blogtext einfügen:

Was mich wirklich überrascht hat: auch Formen sind möglich. Und zwar – ähnlich wie in OneNote – frei einsetzbar im Textfeld:

SmartArts: Geht anscheinend nicht …

Trotzdem ein Test [der sich dann doch als erfolgreich herausgestellt hat]:

***

Diagramme. In WordPress.com nicht im Angebot. Klappt es hier? [und wie!]:

***

Und zu guter Letzt „Blogbeitrag“ > „Veröffentlichen“ > „Als Entwurf veröffentlichen“ …

***

Dieser Teil wurde in WordPress selbst geschrieben, nach der „Veröffentlichung“. Fazit:

  • Grundsätzlich funktioniert es, und es funktioniert super
  • Smileys werden nicht übernommen, sondern als „J“ angezeigt
  • Die Formatierung von Graphiken klappt erstaunlich gut, sie werden an die Breite des Artikelfelds angepasst
  • Auch Formatierung wie „Fettdruck“ oder Textausrichtung mittig werden sauber übernommen
  • Tabellen: man kann sie sogar noch im Editor in WordPress.com bearbeiten!!!
  • Formen: Eine Form macht keine Probleme, mehrere schon. Im Test wurden drei Formen erstellt. Nach der „Veröffentlichung“ in WordPress.com waren alle Formen in einer Reihe, und  der nachfolgende Text wurde in die gleiche Zeile gepackt. Um die Schönheit des Blogs beizubehalten habe ich zwei Formen wieder gelöscht. Auch nachträglich klappte die Zentrierung des beibehaltenen Rechtecks nicht mehr. Wie man sieht hat auch der Zeilenumbruch etwas gelitten.
  • Grundsätzlich unschön ist, dass Leerzeilen zwischen Graphik und Text beim Speichern nicht übernommen werden, und man mit Tricks wie „***“ arbeiten muss.
  • Diagramme wurden komplett und ohne Probleme übernommen. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten
  • Alle graphischen Elemente ließen sich übrigens – wie in Word – auch per Maus an den Seiten/Ecken kleiner oder größer ziehen. Darunter litt allerdings, wie man hier sieht, die Qualität. In Zukunft nutze ich lieber wieder der Werkzeugkasten von wordpress.com, um Graphiken kleiner oder größer zu machen.
7 Kommentare leave one →
  1. 6. Mai 2013 03:50

    Klasse Beitrag! – Zur Zeit benutze ich noch hauptsächlich Windows Live Writer und die WordPress.com-Oberfläche zum Schreiben von Beiträgen. In Word 2010 habe ich das Problem, dass ich bei WordPress.com nicht mehrere Blogs hinzufügen kann, die demselben Konto zugeordnet sind. Es wird immer mein erster Blog ausgewählt, egal welche Blogadresse ich eingebe. Es scheint nicht nur mir so zu gehen:

    http://cybertext.wordpress.com/2011/03/07/word-2010-publish-to-a-blog/

    Hat vielleicht jemand eine Lösung für das Problem parat?

    • 6. Mai 2013 21:26

      Hallo Rainer,

      danke. Bei mir ist es genauso, eine Lösung weiß ich dafür leider nicht. Da ich aber ausschließlich hier „ernsthaft“ blogge, ist es mir nie als Nachteil erschienen😉

      Viele Grüße
      Ludwig

    • 6. Mai 2013 22:39

      Hallo Ludwig,
      danke für deine Antwort. Das mit dem ersthaft bloggen ist ein guter Punkt. Ich habe zwar zwei Blogs, aber vielleicht werde ich Word nur für den „ernsthafteren“ der beiden verwenden und bei dem anderen bei Windows Live Writer 2012 bleiben. Klasse finde ich jedenfalls, dass man seine Posts in OneNote entwerfen und dann in Word fertigstellen kann.
      Allgemein scheint die WordPress-Anbindung aber nicht wirklich zu Ende gedacht: Ich habe testweise einen Beitrag als Entwurf hochgeladen und danach nochmals als fertiger Beitrag. Danach hatte ich einen Entwurf und einen Beitrag. Windows Live Writer 2012 löscht den Entwurf nach Veröffentlichung selbstständig…
      Viele Grüße,
      Rainer

  2. 17. Juni 2013 12:54

    Sehr instruktiver Beitrag! Mich würde noch interessieren: Hat jemand ausprobiert, ob auch der Formelsatz von Word funktioniert?

    • 17. Juni 2013 19:22

      Hallo Michael,
      gute Frage, ich nicht. Wenn du es mal ausprobierst freu ich mich hier über einen kurzen Kommentar🙂

      VG, Ludwig

  3. Max permalink
    14. Juni 2014 15:43

    Schöner Beitrag, aber bei mir will Word irgendwie nicht. Es heißt immer, wenn ich WordPress als Anbieter auswähle, es könne keine Verbindung hergestellt werden. Liegt es vielleicht daran, dass nur Blogs mit .wordpress.com registriert werden? Meiner ist nämlich auf einem eigenen Hoster.

    • 14. Juni 2014 16:06

      Gut möglich. Ich bin selbst bei wordpress.com, und habe es mit selbstgehosteten noch nicht versucht

Blogger lieben Kommentare und Diskussionen! Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s