Skip to content

„Making of Management 2.0-MOOC“ und Diskussion – #clc13

30. September 2013

clc13_bannerSehr spannend fand ich am zweiten Tag des Corporate Learning Camps die Session von Simon Dückert. Simon veranstaltet aktuell einen MOOC zum Thema „Management 2.0“, an dem ich selbst mit großem Interesse teilnehme. Wirklich geschickt gefügt hat sich dass das Wochenthema des MOOCs ausgrechnet „Lernen 2.0“ war, sodass sich MOOC und Corporate Learning Camp direkt überschnitten haben. Aus diesem Grund wurde das wöchentliche Interview mit den Impulsgebern auch direkt auf dem #cls13 live aufgenommen.

Simon hat uns die Freunde gemacht ein wenig über das „Making of…“ des Management 2.0-MOOCs zu plaudern. Wie es dazu kam, wie hoch der Aufwand war, solche Sachen … Wer mitbekommen hat dass ich mich seit Anfang des Jahres intensiv mit dem innerbetrieblichen Einsatz von MOOCs auseinandersetze, kann sich meine Neugier in der Session vorstellen😉 …

Hier die Aufzeichnung des Live-Gesprächs der MOOC-Inputgeber, danach folgen die Details aus der Session, welche Ziele und Aufwände hinter dem MOOC stehen:

***

Die Angaben Simons lassen sich grob in drei Kategorien einteilen:

  1. Konzeption
  2. Umsetzung
  3. Aufwand

1. Konzeption des Management 2.0-MOOCs

Der Managent 2.0-MOOC hat im Laufe von 6 Wochen jeweils ein Subthema > Lernen, Projekt, Innovation … Grund für die Auswahl gerade dieser Themen waren Umfragen bei den Kunden, welche Themen / Anforderungen sie beschäftigen würden.

Für jede Woche gibt es Inputgeber:

  • Von der Idee her sollen immer sowohl Praktiker als auch Querdenker die Gruppe der Inputgeber bilden.
  • Für die Themenwoche „Lernen 2.0“ gab es aber keinen Querdenker (Sauter und Robes)
  • Inputgeber wurden bewusst ausgewählt, da sie in ihre jeweilgen Communities hinein auch als Multiplikatoren und Vorbilder wirken können
  • Auf Anfrage, wieviel Zeit die Inputgeber investieren könnten und wollten, waren 1-2 Stunden pro Woche etwa der Rahmen. Daher gibt es auch mehrere Inputgeber pro Woche

***

Ergänzung durch Offline-Komponenten war von Anfang an beabsichtigt und geplant

***

Die übergeordnete Motivation für die Durchführung des Management 2.0-MOOCs ist Praxis: Jetzt den MOOC öffentlich durchführen, und dann einen weiteren im Unternehmen machen

  • Interner MOOC bei Adidas
  • Zweck: Launch der Corporate University dort im März 2014 – Karlheinz Pape hat über diese Corporate University mal einen aussführlichen Artikel geschrieben, lesenswert.
  • Zielgruppe 25.000 Mitarbeiter
  • Jetzt für Planung beteiligt: 500 – 600 Beteiligte (Praktikanten)

***

2. Umsetzung des Management 2.0-MOOCs

Im Bereich Umsetzung gibt es um die Plattform, um die für die Durchführung des MOOCs notwendige Kommunkation und Übersicht herzustellen. Erst wurde ganz allgemein über verschiedene Plattformen gesprochen (Jive ja, SharePoint ja / Drupal ganz und gar nicht).

Danach ging es um die Gestaltung der Webseite des MOOCs, und um die Features, die Xing als Plattform auszeichnen:

  • Filterung der Teilnehmer nach Unternehmen, Ort, etc.
  • *Neuigkeiten“ als Möglichkeit, um Struktur für Startseite zu erzeugen
  • Mankann die Gruppen, die einen interessieren, per RSS abonnieren
  • Live-Sessions werden als Online-Event angelgt – sichtbar in eigenem Bereich
  • Posten von Beiträgen / Retweeten per Hand
  • Automatisierung: RSS-Feed der XING-Gruppe wird automatisch getwittert via ifttt.com
  • Einfache Anmeldung: Beitritt zur XING-Gruppe = Anmeldung zum MOOC
  • Gruppen-Newsletter als Info-Kanal (TN können sich selbst austragen)
  • Xing: Keine Begrenzung nach Account > Basis Account reicht, damit Teilnahme auch kostenlos
  • Herausforderung: XING mit sozialen Medien zu verkoppeln – funktioniert nicht gut; RSS als einzige Möglichkeit
Daneben besprochen wurden auch die Features von scribt.com (für Unterlagen) / Google+ / Youtube für die wöchentlichen Interviews / Twitter.
***
Alle Texte der Experten werden unter CC BY-Lizenz veröffentlicht. Ursache: bei Unternehmen ist CC BY SA (share alike) nicht akzeptiert.

***

Angesprochen wurde eine Vielzahl von Communities, um Teilnehmer zu gewinnen. In diesen Communities / regionalen Gruppen befinden sich rund 70.000 Mitglieder. Bislang beteiligen sich über 700 aktive angemeldete Teilnehmer.

Die regionale Lerngruppen funktionieren gut und organisieren sich selbst. Es sei auch von Anfang an Absicht gewesen den MOOC als Bestandteil des Community Managements einzusetzen und einsetzbar zu machen. Absicht sich an bestehende Projekte andocken zu können [Ich dachte an dem Moment an das Corporate Learning Camp, das genau in der Woche stattfindet, in der im MOOC das Thema „Lernen 2.0“ behandelt wird].

***

Die Durchführung des MOOCs sei bewusst auf Deutsch, auch wenn in vielen Unternehmen / Konzernen Englisch gesprochen werde. Das läge vor allem an der Sprachqualifikationen derjenigen, die im Management höhere Posten inne hätten – die auszuschließen wolle man nicht.
***
Auch schön gesagt von Simon: „Wir haben die Rolle des Gastgebers, nicht des Fachmanns“. Dem stimme ich voll und ganz zu.
***

3. Aufwand des Management 2.0-MOOCs

Auf den bisherigen und voraussichtlichen Aufwand zur Umsetzung angesprochen meinte Simon dass der Gesamtaufwand im Moment noch nicht gänzlich absehbar sei. Folgende Aussagen könnten aber gemacht werden:

  • Basis der Idee waren Gespräche in einer Art Arbeitsgruppe, aus der sie heraus entstanden ist (mit @khpape?)
  • Wohl 10 – 15 Leute haben das Konzept mitentwickelt
  • 30 Personentage zur Vorbereitung schätzungsweise.
  • Aufwand für Moderation jetzt, parallel zum Projektgeschäft ein Tag die Woche, wurde genannt, ist mir aber entgangen
  • Hinzu kommt ein Personentag pro Woche für die Betreuung von begleitender Social Media
  • Der Aufwand für Lerner wird eingeschätzt als 1-2 Stunden pro Woche, um die wesentlichen Dinge mitzubekommen.

***

Fazit für mich, dass ich wieder einiges gelernt habe über MOOCs, diesmal sowohl hauptsächlich über Hintergründe bei Konzeption und Umsetzung, über Unternehmen, die es konkret intern verwenden, und über die Aufwände, die mit der Umsetzung verbunden sind. Mehr davon.

***

Und hier die Sponsoren des #clc13

Cogni.net http://cogni.net/ / Haufe Akademie http://www.haufe-akademie.de/ / inside http://www.inside-online.de/ / Mastersolution http://www.mastersolution.ag/de/ / Provadis https://www.provadis.de/ / ZEIT Akademie http://www.zeitakademie.de / studium digitale http://www.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/ / SoftDeCC http://www.softdecc.com/ / TechSmith http://www.techsmith.de/ / Bonlandia http://www.e-learning-tools.net/ / Uhlberg Advisory http://www.uhlberg-advisory.info/ / Ziel Verlag Wirtschaft & Beruf http://www.w-und-b.com/ / TriCAT http://www.tricat.net/ / Apunto http://apunto-sc.com/

***

 

No comments yet

Blogger lieben Kommentare und Diskussionen! Wie ist deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: